Astroshop

Astroshop.de ist einer der größten Teleskop-Fachhändler Europas.

www.astroshop.de

Login

Komet 41P/Tuttle-Giacobini-Kresak

Liebe Sternfreunde,
ich könnte den gestrigen Abend (26.03.17) nutzen, um mich am Deep sky Himmel etwas umzusehen.
Ganz oben auf meiner Liste stand der Komet 41P/Tuttle-Giacobini-Kresak. Die Helligkeit wurde mit 6,8m angegeben. Also sollte er mit meinem 14-Zöller gut zu sehen sein. Nachdem ich die digitalen Teilkreise justiert hatte, versagten die Batterien.  Also wieder per Starhopping ran. Der Komet stand im Großen Bären in Zenitnähe. Dabei hatte ich zunächst die beiden Galaxien NGC 4041 (11,3m) u. 4036 (10,7m)  im Gesichtsfeld. Der Komet war dann aber auch schnell gefunden. Er zeigte sich als rundliches Fleckchen das zum Zentrum geringfügig heller wurde. Wie so oft bei der visuellen Beobachtung von Kometen, war ein Schweifansatz aber nicht erkennbar. Dafür müssen die Fotografen ran. Die Helligkeit habe ich dann mit M81 (6,9m) und M82 (8,4m) verglichen. Danach wird er schätzungsweise ca. 7,5m bis 8m  gehabt haben. Das dieser Helligkeitsvergleich nur mäßig nutzbar ist, zeigte die anschließende Beobachtung von M 101 (7,9m). Diese Galaxie war im Vergleich dazu nur schemenhaft erkennbar, trotz der großen Teleskopöffnung von 356 mm. Des Weiteren habe ich noch etwas in den Galaxienhaufen im Löwen gestöbert. Den Abschluss bildete der Kugelsternhaufen M13 im Herkules. Dieser Sternhaufen sieht natürlich grandios aus. Mein Teleskop zeigt auch im Zentrum noch einzelne Sterne. Um 01:00 Uhr (MESZ) habe ich meine Dobson dann wieder in „Garage“ geschoben.
Zu den Sichtbedingungen: Die Grenzgröße der mit bloßem Auge sichtbaren Sterne betrug im Löwen 5m. (Für die Spezialisten: SQM 20,7 gemessen)

Ich wünsche euch bei der Beobachtung viel Freude

Cs Hubert

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren